Gartentipps für Mai

Wie die Überschrift bereits verrät, möchte Ihnen Clixmal heute einige Gartentipps für den Monat Mai näher bringen. Der Mai ist der erste Monat im Jahr in welchem die Natur erwacht. Der Winter ist vorbei und der Frühling erweckt mit ersten intensiven Sonnenstrahlen die Sprösslinge unter der Erde. Nutzen Sie die Gelegenheit um in Ihrem Garten alles auf Vordermann zu bringen, damit Ihre Pflanzen in voller Pracht erblühen können.

Rasenpflege

Bodentemperatur überprüfen

Clixmal rät Ihnen Nachsaaten und Neuanlagen mit einem hochwertigen Rasensamen im Monat Mai auszuführen. Beachten Sie jedoch die Bodentemperatur des Gartens, diese sollte zwischen 10 bis 12 Grad Celsius betragen. Sollte die Temperatur darunter liegen, kann es sein dass der Rasensamen nicht gut genug aufgeht oder keimt.

Benutzen Sie umweltfreundliche Produkte

Bekämpfen Sie bereites jetzt hartnäckiges Unkraut in Ihrem Rasen wie beispielsweise, Giersch oder Klee. Aber auch gegen die herkömmlichen Unkrautsorten wie Löwenzahn, können Sie vorgehen. Am Besten verwenden Sie umweltfreundliche Produkte, damit das Umfeld oder kleine Tierchen im Garten nicht zu Schaden kommen!

Mähen Sie den Rasen nicht zu kurz

Lassen Sie Ihren Garten durchatmen und mähen oder vertikutieren Sie Ihren Rasen. Selbst wenn Sie keinen englischen Rasen bevorzugen, sollten Sie sich ab jetzt wöchentlich um diesen kümmern. Beachten Sie beim Rasenmähen dass dieser nicht zu kurz geschnitten wird! Lassen Sie ruhig 4 bis 6 cm stehen. Sollten Sie kürzer mähen, werden unnötigerweise Rasenwurzeln beschädigt!

Beetpflege

Lüften Sie Ihre Beete durch

Es ist ratsam auch die Beete bereits ordentlich "durchzulüften". Hacken und Harken Sie durch die Beete um die Zirkulation anzukurbeln. Hierbei entstehen wichtige Mikroorganismen die den Wuchs von Unkraut verlangsamen. Nachdem Sie alles durchgeackert haben, können Sie ruhigem Gewissens die Beete mulchen. Rindenmulch versorgt den Boden mit wichtigen Nährstoffen. Nicht nur wichtige Nährstoffe bringen für Ihr Beet heraus, sondern auch der Unkrautwuchs wird verlangsamt.

Beete schützen

Nicht nur Ihre Pflanzen erwachen im Frühjahr zum Leben sondern auch alle Bewohner Ihres Gartens. Dazu zählt auch der unbeliebteste aller Gartenbewohner. Die Schnecke. Beginnen Sie frühzeitig mit dem Schneckenschutz Ihrer Beete. Sollten Sie nicht frühzeitig reagieren, ziehen Sie unglaubliche Massen an Schnecken an, da diese Orte mit zugänglicher Nahrungsquelle sofort erkennen.

Gemüse im Mai

Säen und pflanzen Sie

Salat, Radieschen, Kohlrabi, Lauch, Karotten, Rote Beete und Bohnen können nun gesät werden. Tomaten, Gurken, Paprika, Kürbisse und Zucchini, die man bereits auf der Fensterbank vorgezogen hat, können nun ins Freie gepflanzt werden.

Beete vorbereiten

Erdbeeren sollte man alle zwei bis vier Jahre neu pflanzen. Dabei ist ein Beetwechsel erforderlich. Säen Sie jetzt am zukünftigen Standort eine Gründüngung ein. Geeignet sind Studentenblume (Tagetes patula), Ringelblume, Buchweizen oder – als essbare Vorkultur – Lauch- und Küchenzwiebeln.